Die Termine für die Besichtigung der Villa haben sich geändert! Hier finden Sie den Terminplan für Februar. Besichtigung
Relacja z kolejnego koncertu z cyklu JAZZ W WILLI - wystąpili Marek Napiórkowski i Artur Lesicki. Mehr...
Już w sobotę, 4.02 o godzinie 19:00 Joanna Tylkowska-Drożdż zaśpiewa arie Franza Lehára. Mehr...
Lesen sie das neue Feuilleton von Monika Gapińska. Czasem tylko dłonie (muzyka) grają w filmie
Relacja z wernisażu wystawy WPRAWKA. Mehr...
Zapraszamy na kolejny pokaz spektaklu pt. AKOMPANIATOR. Einzelheiten
Już we wtorek, 7.02 br. odbędzie się kolejny koncert z cyklu JUVENUM HORTUS. Mehr...
Relacja ze spektaklu Zatrudnimy starego clowna. Mehr...
28 i 29.01 odbył się kolejny koncert z cyklu IKONY KULTURY - THE ART OF ASTOR PIAZZOLLA. Mehr...
Karnawałowe rytmy w Willi Lentza - Bericht
Zapraszamy do udziału w kolejnej debacie z cyklu WARTOŚCI W KULTURZE. Mehr...
Veranstaltungsbericht

KONZERT FÜR LEO MESSI / PODIUMSDISKUSSION: WERTE IN DER KULTUR UND IM SPORT

Als einer der wichtigsten Bereiche des menschlichen Lebens führt der Sport viele Menschen zusammen und dringt in andere Lebensbereiche vor, unter anderem auch in die weitgefasste Kultur. Dieser Teil der menschlichen Aktivität und seine Verknüpfungen mit dem Sport wurden eben am Samstag in der Willa Lentza im Rahmen der Reihe WERTE IN DER KULTUR UND IM SPORT vorgestellt.
Die Podiumsdiskussion zu diesem Thema wurde von Konrad Wojtyła von der Universität Stettin, Rundfunk- und Zeitungsjournalisten, Dichter und Literaturkritiker, geleitet. Zu seinen Gesprächspartnern gehörten u.a.: Aleksander Cywiński, Marek Kolbowicz, Daniel Pacitti, Norbert Rokita, Timm Stütz, Adam Tomaszewski, Waldemar Wojciechowski.

An die Diskussion schloss sich das Konzert an, das bestätigte, dass Sport und Musik ein perfekt aufeinander abgestimmtes, sich ergänzendes Team bilden können. Denn auf dem Programm stand ein in der Residenz lang erwartetes Stück des argentinischen Komponisten, Dirigenten und Bandoneonspieler, Daniel Pacitti, der in der Willa Lentza anwesend war. Der Komponist widmete das Werk seinem Idol und Landsmann, dem brillanten Fußballspieler Lionel Messi, und gab der Komposition den Titel CONCERTO FOR LEO MESSI. Bei der Uraufführung in Stettin wirkten Adam Tomaszewski (Klavier) und Maciej Kułakowski (Cello) mit.

Die Musik- und Sportfans hörten sich auch mit großem Vergnügen die von südamerikanischer Folklore inspirierten Stücke an. Die Farbpalette und der Reichtum der feurigen Tango-, Chacarera- und Milongarhythmen wurden von Daniel Pacitti, der das Bandoneon meisterhaft spielte, perfekt wiedergegeben. Der berühmte Instrumentalist verzauberte das Publikum mit seiner virtuosen Interpretation, kein Wunder also, dass die Zuhörer lang anhaltend und enthusiastisch applaudierten.

Fotorelacja z 30 lipca 2022

COOKIESThis website uses cookies to allow us to see how the site is used. The cookies cannot identify you. If you continue to use this site we will assume that you are happy with this.
Close